Themenbild
 
 

Mehrgenerationenhaus

 

Mit dem neuen Mehrgenerationenhaus im Begegnungszentrum B3 an der Niederhofener Straße 52 hat der SkF Hörde ein zukunftsorientiertes Projekt gestartet, das die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil verbessern soll. Vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels und der spezifischen Entwicklung in Hörde soll damit ein Zeichen für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Generationen und Bevölkerungsgruppen gesetzt und Angebotslücken geschlossen werden.

Das Hörder Mehrgenerationenhaus B3 gehört zum „Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Mehrgenerationenhaus soll ein Ort sein, an dem Menschen aus allen Altersgruppen und Bevölkerungsschichten Raum für gemeinsame Aktivitäten haben und Unterstützung finden.

Unser Angebot:

Zum aktuellen Angebot gehören zurzeit unter anderem ein Seniorenfrühstück und ein Stadtteilcafé, Gesundheits- und Sportangebote, ein Windelcafé für Eltern und Kinder ab drei Monaten, ein Spieletreff für alle Altersgruppen sowie eine kostenlose Versicherungs- und Rechtsberatung und nicht zuletzt regelmäßige Kulturveranstaltungen und Vorträge. Die Angebote sind in der Regel kostenfrei. Herzstück des MGH ist jedoch der offene Treff, zu dem die BesucherInnen einfach unangemeldet vorbei kommen können, um sich in gemütlicher Atmosphäre austauschen , Bedürfnisse anmelden und neue Ideen einbringen können.

Ideen und Anregungen von Seiten der Hörder Bürgerinnen und Bürger sowie ehrenamtliches Engagement sind willkommen. Vorstellbar sind z.B. Tanzveranstaltungen oder Tauschbörsen, Berufspatenschaften, Pflegeberatungen oder ein Oma-Opa-Kind-Treff.